Enzyklopädie

Leipziger Messe Postkarte um 1910 © Sammlung Siebold

Veranstalter und Zulassungskriterien

Schon im Mittelalter wurden die Standplätze zum Kirchweihfest als Sakrales Fest, von den Kirchengemeinden, oder zum jährlich wiederkehrenden „Jahrmarkt“ von den Ortsvorstehern oder Kommunen an die Bewerber vergeben. Dies hat sich teilweise bis in die Gegenwart  fortgesetzt.  Veranstalter  Gegenwärtig werden die Standplätze der großen und kleinen Volksfeste zu 90 % von den kommunalen Verwaltungsbehörden vergeben. […] Mehr lesen →

Verkaufsgeschäft

Im Mittelalter lag der Schwerpunkt der Jahrmärkte in der Präsentation von kulinarischen Genüssen, Gewürzen und Textilien. Back- und Fleischwaren wurden meist von ortsansässigen Bäckern oder Metzgern in offenen Marktständen und einfachen Buden verkauft. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wandelte sich das Bild der Jahrmärkte/Volksfeste, indem Karussells, sonstige Volksbelustigungen und weitere Verkaufsgeschäfte  hinzukamen. […] Mehr lesen →

Rhein-Toto-Zentrale der Familie Schoeneseifen. Foto 1951 © Archiv Ramus

Verlosung

Bereits im 15. Jahrhundert sollen in Deutschland auf Jahrmärkten Waren durch Losziehungen erworben worden sein. Rainer Schulz erwähnt eine solche Preisverlosung in Augsburg im Jahre 1470.  Im 17. Jahrhundert sollen auf dem Bremer Freimarkt schon Lotterien stattgefunden haben. Geld durfte nicht ausgespielt werden. Es sollen Lose aus Töpfe, die man „Häfen“ nannte, gezogen worden sein. […] Mehr lesen →

Verlosung Lehmann 1956

Name(n) des Geschäftes DER SPIEL PALAST Typologische Bauaufgabe Spielgeschäft Bauform Pavillonbau Baujahr 1956 Hersteller Mack Maler Opitz sen. Dekorationsstil Moderne Dekorationsthema Grafische Muster Bauherr / Inhaber Lehmann Baugeschichte Schon bald nach dem Zweiten Weltkrieg baute die Firma Heinrich Mack auch regelmäßig Spiel- und Geschicklichkeitsgeschäfte, dazu gehörten Schießbuden, Verlosungen, Ball- Pfeil- und Ringwerfen, später kamen Automatenglücksspiele […] Mehr lesen →

Verlosung Lehmann 1960

Name(n) des Geschäftes SPIELCASINO Typologische Bauaufgabe Spielgeschäft Bauform Wagen mit tonnenähnlichem Dach. Baujahr 1960 Hersteller Heinrich Mack Maler Heinz Opitz sen. Dekorationsstil Moderne Dekorationsthema Amerikanisierung Bauherr / Inhaber Lehmann Baugeschichte Die Amerikanisierung der Unterhaltungsbranche inspirierte den Auftraggeber und das Atelier Opitz sen. zur Dekoration der Fassade dieser Verlosung. Baubeschreibung Zum Aufbau der Fassade wird ein […] Mehr lesen →