Kunsthistorische Betrachtung der Dekorationen

Dekorationen der 1880er Jahre bis zum Zweiten Weltkrieg

Begonnen wird mit dem Rundbau der Historischen Karussells. Neben der umlaufenden Schmuckdachkante boten die Verkleidungen der Dach- und Mittelkonstruktion Möglichkeiten zur Dekoration. Diese bestand fast ausnahmslos aus bemalten Bildfeldern. Die Schmuckdachkanten waren in unterschiedlichen Formen gearbeitet. Eine symmetrische Anordnung von überhöhten halbkreisförmigen oder rechteckigen Kartuschen mit geschweiften Leistenrahmungen oder auch von Voluten und Krabben eingefasst […]

Mehr lesen →

Dekorationen der 1950er Jahre

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde zum ersten Mal bei den Dekorationen einiger Bauaufgaben auf figürliche Malerei verzichtet und stattdessen wurden geometrische Abstraktionen in zarten Pastelltönen gemalt. Besonders auffallend gestalteten sich in den 1950er Jahren die dekorativen Veränderungen der Autoskooter. Neu waren die vertikal aufgestellten, unterschiedlich langen Neonröhren und die Formen der Schmuckdachkanten und […]

Mehr lesen →

Dekorationen der 1960er Jahre

In diesem Jahrzehnt erscheinen fast jährlich, nicht selten auf Vorgängerbauten zurückgreifend, neue Karussellkonstruktionen in Form des Rundbaus oder des Skelettbaus. Dennoch verschwinden die älteren Fahrgeschäfte nicht einfach von den Volksfestplätzen. Teilweise werden sie dem Zeitgeist entsprechend dekorativ umgestaltet, andere bleiben in ihrem Originalzustand erhalten, wie zum Beispiel das Bodenkarussell. Zu den älteren Fahrgeschäften gehören auch […]

Mehr lesen →

Dekorationen der 1970er Jahre

Dieser Text iist urheberrechtmäßig geschützt und darf nicht ohne Zustimmung der Verfasserin benutzt werden. Ab 1970 begann mit den Konstruktionen der Firma Heinrich Huss eine Zeit, in der die Karussells in Skelettbauweise das Bild der Volksfestplätze veränderten. Die Stahlgerippe der einzelnen Bautypen Swing Around (Ramus 2013. Kat. Nr. 60), Turbo Star (Ramus 2013. Kat. Nr. […]

Mehr lesen →

Dekorationen der 1980er Jahre

Eine Veränderung der Dekorationen der 1970er Jahre erfolgte in den 1980er Jahren nicht schlagartig. Zunächst malte Harry Knorrn noch alle neuen Konstruktionen von Wilhelm Huss, zum Beispiel die Rückwand der Überkopfschaukel Ranger. (Ramus 2013. Kat. Nr. 72) Form und Funktion dieses Fahrgeschäfts gaben die Vorgabe, dass bereits oft angewandte Thema Weltraum umzusetzen. Bei einigen Modellen […]

Mehr lesen →