Volksfeste in der Vergangenheit

Sie sind wichtige Zeugnisse der Deutschen Volksfest-Kultur und Erbe der Traditionen, Ausdrucksweisen, gesellschaftliche Bräuche, Feste und Rituale sowie traditionelle Handwerkstechniken.

Volksfeste in der ehemaligen DDR

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurden in der sowjetischen Besatzungszone viele Betriebe als Reparationsleistung in die Sowjetunion transportiert. „Denoch war die Situation des Schaustellergewerbes und der traditionellen Volksfeste [war] nach dem Krieg ziemlich hoffnungslos […].“ (Orschel Nachkriegszeit 2005. S. 6) Die Schausteller befürchteten, dass auch ihre Geschäfte konfisziert werden könnten. Aber die Sowjets hatten […]

Mehr lesen →
Kinder der Familie Hellmann vor dem Ersten Weltkrieg. v.l. Maria Milz; Therese Schmitz; Eduard Hellmann und Anna Bauermeister. Archiv Ramus

Volksfeste zu Karneval in Köln

Teil I Vor dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln wurden Akten über Karneval- und Osterveranstaltungen sowie Weihnachtsmärkte von der Verfasserin gescannt oder fotografiert. Heute 2018, neun Jahre nach dem Einsturz, sind diese Kopien die einzigen erhaltenen Dokumente über die Abwicklung der Volksfeste in Köln im 19. und frühen 20. Jahrhundert und somit von […]

Mehr lesen →

Volksfeste zu Ostern in Köln im Nationalsozialismus

Wie geschah mit den Volksfesten in Deutschland nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten? Dies ist eine wichtige Frage, die uns nur noch wenige, lebende Zeitzeugen mündlich beantworten können. Weitere Erkenntnisse können nur durch Dokumente, die in den städtischen Archiven erkundet und bewahrt werden. Vor dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln wurden einige Anfragen, Zusagen, […]

Mehr lesen →