Schaustellergeschäfte A - Z

Verlosung Rollendes Kaufhaus Ahrend 1959

Rollendes Kaufhaus der Familie Ahrend. Foto 1959 ©Archiv Mack/Opitz
Name(n) des Geschäftes ROLLENDES KAUFHAUS
Typologische Bauaufgabe Spielgeschäft
Bauform Wagen mit tonnenähnlichem Runddach
Baujahr 1959
Hersteller Mack
Maler Opitz sen.
Dekorationsstil Moderne
Dekorationsthema Grafische Muster
Bauherr / Inhaber Ahrend

Baubeschreibung

Über einer schmalen Sockelzone erhebt sich ein lang gestrecktes, nach drei Seiten geöffnetes Schaufenster mit einem gigantischen Dachaufbau und weit überkragenen Dachüberstand. Dem dreiachsigen Schaufenster ist ein schmaler Laufsteg vorgelagert, der mit einem Gitter abgegrenzt ist. Zwei kleine Treppenaufgänge führen hinunter. Offene Regale dienen der Präsentation der Ware.

Konstruktion

Wie auch bei anderen Spielgeschäften, bildet die Grundlage dieser Baureihe von Verlosungen im geschlossen, nicht dekorierten Zustand ein zwölf Meter langer Wagen mit tonnenähnlichem Runddach.

Dekoration

Die Dachkonstruktion ist auf allen Sichtseiten aufwendig verkleidet. Eine geschwungene Erhöhung betont das Mittelfeld, auf das der Name Rollendes Kaufhaus in großen Druckbuchstaben aus Neonröhren aufgelegt ist.
Die beiden abgerundeten Kopfseiten ragen über die Längsseiten hinaus und sind mit senkrecht stehenden Lichtleisten gefüllt. Der Raum zwischen Schaufenster und Dachkante ist mit Plafonds verschlossen, auf die in kurzen Abständen Lichtleisten montiert sind. Die Zwischenräume sind in Pastelltönen farblich gestaltet. Auf eine figürliche Bemalung wurde verzichtet. Die grafischen Muster korrespondieren mit der Bemalung der Sockelzone.

Provenienz und Verbleib

Über beides ist nichts bekannt.

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Haben Sie ergänzende Informationen? Über sachdienliche Hinweise freuen wir uns.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *