Enzyklopädie

Der reife Karussellkönig © Jens Waschau

Haase

Hugo Haase ist als einer der Pioniere im deutschen Karussellbau zu bezeichnen. Als Mitarbeiter der  Firma Hövermann & Jürgens erkannte er bei seinen ersten Besuchen auf dem Hamburger Dom den Neuen Markt. Durch den Nachbau eines englisches Schiffskarussell wurde sein persönliches Interesse geweckt, in dieser Branche zu agieren. Mehr lesen →

Hacks 1982

Hacks, Peter: Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern. Berlin 1982.

Hahn 2013

Hahn, Darijana: Der Karussellkönig Hugo Haase. In: Zur Schaus gestellt. Ritual und Spektakel im ländlischen Raum. Eine kulturwissenschaftliche Schriftenreihe der Museen, Arbeit und Leben auf dem Lande. Bd. 8. Museumsdorf Cloppenburg 2003, S. 314-323.

Aufriss einer Skooterhalle. Auszug aus den Originalplänen Bothmanns. © LATh - HStA Weimar, Fa. Bothmann Nr. B-II-2,5.4.BL. 1. Teil2

Hallenbau

Der Hallenbau bot sich formell als Baukörper für die Funktion eines Autoskooters  an. Vorbilder findet man in den sichtbaren Eisenkonstruktionen der Markthallen, der Bahnhöfe, der Fabriken und anderer funktionaler Gebäude des 19. Jahrhunderts. Solche formale Übereinstimmungen zeigen z.B. die Börse von Amsterdam sowie der Maschinenhalle des Industrieparks der Weltausstellung in Philadelphia. Der Hallenbau eignete sich auch […] Mehr lesen →

Hallenbauten

Es werden zwei Bautypen von Hallenbauten mit Walm- oder Pultdächern unterschieden: Rechteckiger Baukörper mit Pultdach und Vorhangfassade für Lauf- und Belustigungsgeschäften sowie Geisterbahnen Langgestreckter rechteckiger Hallenbau mit Walm- und Ringdach für Auto-Skooter und Benzinbahnen