Ursprünge von Volksfesten

Höfisches Fest

Es ist eine jüngere Art von Festen, für die der selbstständige Begriff Volksfest verwendet wird. Die Höfischen Feste entstanden erst im 19. Jahrhundert. Anlässe waren Krönungen, Hochzeiten, u.a.. Das wohl bekannteste Beispiel ist das Münchner Oktoberfest, welches sich aus den Hochzeitsfeierlichkeiten der Vermählung von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese Charlotte Louise von Sachsen-Hildburghausen entwickelte und […]

Mehr lesen →

Sakrales Fest

Sakrale Feste, nennt man die oft schon im Mittelalter entstandenen Jahrmärkte. Sie waren die ursprünglich mit kirchlichen Festen zur Erinnerung an die Kirchweihe oder eine Reliquienüberführung verbunden, wie z. B. die Dürener Annakirmes. (Irsigler/Lasotta 1998. S. 126) Das Sakrale Fest fiel traditionell meistens mit der Feier des heiligen Schutzpatrons zusammen. Es wurde vom jeweiligen Bischof der […]

Mehr lesen →

Schützenfest

Das Schützenfest ist eine weitere Art des Volksfestes. Die ersten Schützenfeste führen ins 14. Jahrhundert. Im ausgehenden Mittelalter nahmen Bürger zunächst militärische Verteidigungsaufgaben der wachsenden Städte wahr. Daraus entstanden Schützengemeinschaften. Sie organisierten sogenannte Freischießveranstaltungen zur öffentlichen, bürgerlichen Prachtentfaltung und zur Demonstration des städtischen Selbstbewusstseins. Die Schützengilden, die sich aus Mitgliedern der bestehenden Gilden und Zünften […]

Mehr lesen →

Viehmarkt

Einige Volksfeste in Deutschland finden ihren Ursprung in Verbindung mit Viehmärkten. So zum Beispiel die Cranger Kirmes in Herne. Auch der Lukasmarkt in Mayen in der Eifel fand in Verbindung mit einem Viehmarkt statt. Ergänzung folgt.    

Mehr lesen →