Arten von Schaustellergeschäften

Die Arten von Schaustellergeschäften umfassen vier große Funktions- und Formbereiche: Fahr-, Lauf- und Belustigungs-, Spiel- und Verkaufsgeschäfte mit den jeweiligen Spezifizierungen.

Erstes Karussell für Kinder gebaut von Fritz Bothmann 1918. Foto © Archiv PUMU

Kindergeschäft

Kindergeschäfte  sind eine Untergruppe der Fahrgeschäfte speziell für die kleinen Volksfestbesucher. Man unterscheidet: Kinderkarussells, auf denen Kinder durch maschinelle Kraft in unterschiedlichen Sitz- und Fahrmöglichkeiten wie Autos, Feuerwehr, Fahrräder u.a. auch Besatzung genannt in einem festgelegten Kreis befördert werden. Diese Karussells haben in der Regel eine Bedachung. Kinderschleifen…. Kinderskooter… Kinderpressluftflieger…

Mehr lesen →
Lach-Haus. Foto 1920er Jahre. © Archiv Baese

Lauf- und Belustigungsgeschäft

Im Laufgeschäft bewegt sich der Besucher zu Fuß auf einem vorgeschriebenen Parcours durch die Anlage und trifft auf unterschiedliche Attraktionen wie Luftgebläse, Rollende Tonnen und andere Belustigungen . Belustigungsgeschäfte sind dagegen Anlagen, in denen sich Personen zu ihrer und zur Belustigung anderer Personen betätigen können. Als Laufgeschäft bezeichnete man schon am Ende des 19. Jahrhunderts das sogenannte […]

Mehr lesen →
St. Moritz-Bahn der Familie Parpalioni. © Archiv Parpalioni

Offenes Rundfahrgeschäft

Offene Rundfahrgeschäfte sind Karussells ohne Bedachung. Sie sind eine Differenzierung von Rundfahrgeschäften und somit eine Untergruppe der Fahrgeschäfte. Eines der ersten Offenen Rundfahrgeschäfte ohne Dach war das Karussell Rakete. Bisher war man davon ausgegangen, dass Friedrich Heyn der erste war, der im Jahre 1936 ein offenes Karussell namens Raketenfahrt zum Mond konstruierte. Die Fahrt führte […]

Mehr lesen →

Pfeilwerfen

Pfeilwerfen, Ballwerfen oder Ringwerfen sind Wurfspiele, die zu der Gruppe der Spielgeschäfte und Geschicklichkeitsgeschäfte gehören. Beim Pfeilwerfen wird in der Regel mit kleinen Pfeilen auf Luftballons geworfen, die beim Treffen den Ballon zum Platzen zu bringen. Die kleinen aufgeblasenen Luftballons  sind auf der Rückwand eines Wagens festgemacht.

Mehr lesen →
Erste Skizzen von verschiedenen Drehvorrichtungen. 1620 Archiv PUMU

Riesenrad

Riesenräder gehören zu den Hochgeschäften, die eine Untergruppe der Fahrgeschäfte sind. Das Riesenrad gehört zu den Skelettbauten. Die Bezeichnung Riesenrad ist wahrscheinlich erst Mitte des 20. Jahrhundert entstanden. Auf den Bauzeichnungen von Fritz Bothmann ist noch der Name Russe oder Russen Rad zu lesen. Diese Namen scheinen sich aus der Russischen Schaukel abgeleitet haben. Diese […]

Mehr lesen →