Berufsorganisationen A - Z

Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute e.V.

Festschrift zum 24. Bundesverbandstag des Reise-, Markt- und Schaustellergewerbes 1989

Der Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute e.V. kurz BSM genannt, organisierte sich 1952.
Der Dachverband ist die größte deutsche Interessenvertretung der Marktkaufleute, Schausteller und Zirkus-Unternehmen. Er ist bundesweit mit vierzehn Landesverbänden, einem Regionalverband und drei Groß-Zirkus-Betriebe vertreten.

1952 wurde die Berufsorganisation zunächst unter der Bezeichnung Hauptvereinigung des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller in Deutschland e.V. (HAGD) gegründet.
1993 wurde die HAGD in den Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute e.V.  kurz  in BSM umbenannt.
Der Rechtssitz des BSM ist Berlin, der Verwaltungssitz Bonn.

Präsidenten

  • Bernhard Petermann, Solingen 1952 – 1953
  • Peter Biermann, Gelsenkirchen 1953 – 1975
  • Josef Schippers, Hamburg 1975 – 1984
  • Walter Weitmann, Stuttgart 1984 – 2003
  • Hans-Peter Arens, Dortmund seit 2003

Vereine und Verbände können ordentliche Mitglieder werden, Einzelpersonen sind in den Regionalverbänden organisiert. Ausnahmen hiervon gibt es für Zirkus-Angehörige.
Die Organe des Bundesverbandes sind das Präsidium, der Gesamtvorstand, der Bundesverbandstag bzw. die Delegiertenversammlung. Zusätzlich werden Fachbereiche und Ausschüsse gebildet.
Der BSM ist in folgende Fachbereiche untergliedert:

  • Schausteller und Zirkus
  • Allgemeiner Markthandel
  • Wochenmarkthandel
  • Werbeverkauf

Die Vorsitzenden und die Bundesfachberater der Fachbereiche sind Ausschussmitglieder. Der Ausschuss hat die Aufgabe, die Organe des Bundesverbandes in allen Fragen zu beraten, die die Gewerbeordnung betreffen und für die Ausübung des Schausteller-, Reise-, Handels- und Marktgewerbes rechtlich von Bedeutung sind.
Der Gewerbe-, Rechts- und Europaausschuss besteht aus Mitgliedern der Landesverbände sowie anderen sach- und fachkundigen Personen, die auf Vorschlag des Vorsitzenden der Landesverbände zu Ausschussmitgliedern ernannt werden.

Der BSM vertritt regional wie überregional die Interessen seiner Mitgliedsverbände sowie die allgemeinen Angelegenheiten des Kulturguts Volksfestes.
Darüber hinaus arbeitet der BSM mit anderen Spitzenverbänden und Organisationen, wie z.B. dem Europaverband der Schausteller, dem Deutschen Tourismusverband und vielen weiteren eng zusammen.
Die Aufgaben des BSM sind vielfältig. Von der allgemeinen Unterstützung der einzelnen Mitgliedsverbände über neue rechtliche und gesetzliche Entwicklungen, über die Förderung der Mitglieder in ihrer berufsständischen Entwicklung, bis hin zur politischen Vertretung des Reisegewerbes in Deutschland und der EU.

© Margit Ramus

Auszug aus der Webseite des BSM´s.

 

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Haben Sie ergänzende Informationen? Über sachdienliche Hinweise freuen wir uns.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *