Berufsorganisationen

Etwa zeitgleich mit der Gründung des ersten Fachorgans „Der Komet“ organisierten sich die Schausteller in allen größeren Städten in eigenen Interessenverbänden. Am 1. April 1936 erfolgte die Zwangsvereinigung aller beruflichen Organisationen in die „Wirtschaftsgruppe ambulantes Gewerbe“. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die „Wirtschaftsgruppe ambulantes Gewerbe“ wieder aufgelöst und es entstanden Anfang der 1950 Jahren zwei Dachorganisationen der Deutschen Schausteller.

Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute e.V.

Gründungsgeschichte Während des Zweiten Weltkriegs war das Reisegewerbe in der „Wirtschaftsgruppe Ambulantes Gewerbe“ in der Reichsgruppe Handel zusammengefasst. Von den Schaustellern gehörte ein Teil zu einer besonderen „Fachschaft Schausteller“ in der Reichstheaterkammer. In diesen Pflichtorganisationen zählte man damals insgesamt etwa 180.000 Kollegen. Nach dem Krieg gründeten sich zunächst Ortsvereine und später größere, teilweise durch die […]

Mehr lesen →