Leben und arbeiten als Schausteller A - Z

Schausteller und das Know-how zum Abbau ihrer Geschäfte

Am letzten Abend eines Volksfestes erleuchten oft  bis Mitternacht unzählige Lichter den Himmel über dem Festplatz. Sobald jedoch die Lichter erlöschen, die Karussell stillstehen stehen und die letzten Besucher den Platz verlassen haben, beginnt der Abbau der Schaustellergeschäfte.
Wie das Rad einer Uhr laufen die nächsten Stunden ab. Leere Gerätewagen werden auf das Gelände gefahren, kleinere Reihengeschäfte werden nach der Demontage der Dekorationen an Sprinter oder kleinere Lkws angehängt und weggefahren.
Dann kommt die temporäre Stadt noch einmal zur Ruhe. Die meisten Menschen, die für den reibungslosen Verlauf eines Festes und den Aufbau oder nun anstehenden Abbau verantwortlich sind, genießen einen kurzen Schlaf. Am frühen Morgen kommt Leben in die Straßen, Gänge oder Plätze des Lebens- und Arbeitsraums der Schausteller.

In ganz Deutschland müssen die Schausteller ihre Schaustellergeschäfte oft in kurzer Zeit auf- und wieder abbauen um sie auf das nächste Volksfest zutransportieren. Dazu benötigen sie Organisationstalent alle logistischen Anforderungen zu meistern, handwerkliches Können und eine perfekte Fahrpraxis um mit den Problemen, die die oft beengten Platzverhältnisse mit sich bringen, zu überwinden.
9750 große und kleine Volksfeste sind in Großstädten und in kleineren Gemeinden der Bundesrepublik Deutschland geografisch angesiedelt. Gegenwärtig betreiben etwa 5300 Schaustellerunternehmen ca.12300 Schaustellergeschäften.

Bereits wenige Stunden nach Ende der Veranstaltung sind nur noch die große Fahr- und Belustigungsgeschäfte mit dem Abbau beschäftigt. Viele Schaustellerfamilien sind bereits auf dem nächsten Volksfestplatz angekommen und haben dort ihre Wohnwagen und ihre Geschäfte der neuen Situation entsprechend platziert und ihr temporäre Zuhause gerichtet.

In diesem Beitrag sprechen die Bilder der Galerien für sich. Alle Abbildungen wurden von © Mark Schumburg dem Archiv zur Verfügung gestellt. 

Galerie I Abbau des Bellevue Rad der Firma Bruch

 

Galerie II Abbau der Wildwasserbahn

 

Galerie III Abbau des Höllenblitz der Firma Renoldi

 

Galerie IV Abbau des Eurostars der Firma Bruch

 

Galerie V Abbau von eines Verlosungswagen
Galerie VI Abbau einiger anderen Fahrgeschäfte

 © Margit Ramus

Fotos Abbau Crange © Mark Schumburg

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Haben Sie ergänzende Informationen? Über sachdienliche Hinweise freuen wir uns.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *