Schaustellerbranche im Spiegel der Tagespresse

Nicht immer spiegeln die Berichte in der Presse die Realität der Schausteller, ihr Leben, ihre Arbeit oder ihre Sorgen um den Erhalt des Kulturgut Volksfest wider. Aber es gibt auch viele seriöse Berichterstattungen über die Schaustellerbranche, die außerordentlich wichtig sind. Insbesondere die Zeitungsartikel, die aus der Zeit vor der Wende zur Wiedervereinigung Deutschlands, aus der ehemaligen DDR überliefert sind. Sie vermitteln das authentische Leben, Arbeiten und Reisen der Schaustellerfamilien in der DDR.
Die Zeitungsartikel liegen im Original vor und wurden von Margit Ramus abgeschrieben und teilweise kommentiert.

1982 Leipzig 75 Jahre Leipziger Kleinmesse

Geist mit Praxisschock Es ist alles nicht so einfach, wie man es sich vom Schreibtisch aus vorstellt. In Sonderheit dann, wenn es sich um so ernsthafte Sachen wie Geisterbahnen handelt. Da kann man tüchtig auf die Nase fallen. Doch jeder muss seine Erfahrungen mit weißen Frauen, schwarzen Männern und was es so alles auf diesem […] Mehr lesen →

1985 Chemnitz Richtige Schausteller werden auf Reisen geboren

In der ehemaligen DDR schrieb Ute Krebs im Jahre 1985 einen Bericht über das Leben und Arbeiten der Schausteller jener Zeit. 30 Jahre nach dem Mauerfall ist festzustellen, dass der Inhalt mit wenigen Ausnahmen, grenzübergreifend während eine Mauer die Menschen voneinander trennte, auch das Leben der Schausteller im Westen Deutschlands beschrieben hat.  Viele Aussagen haben heute […] Mehr lesen →

1985 Karl-Marx-Stadt Beliebte Zukunft mit Zukunft

In der ehemaligen DDR schrieb Juliane Weiss in der Freien Presse im Jahre 1985 einen Bericht über die Bezirksarbeitstagung für das Schaustellerwesen in Karl-Marx-Stadt. Beliebte Zukunft mit Zukunft Schausteller erfüllen ihre „Mission“ in puncto Unterhaltung saisonbedingt und führen ihr ungebundenes, anstrengendes Leben heutzutage von Ostern bis Weihnachten. Früher währte besagte Saison vom 1. Mai bis […] Mehr lesen →

1986 12 00 Geisterbahn hat keine 1. Klasse HÖR ZU

1986 Die Geisterbahn hat keine 1. Klasse

Die Geisterbahn hat keine 1. Klasse Das große Volksvergnügen, die Kirmeszeit ist da. Die Riesenräder werden von Jahr zu Jahr riesiger und die Achterbahnen immer schneller Immer auf Achse: Schausteller Rosenzweig vor seinem alten Wohnwagen. Der Glanz des Schaustellers Theodor Rosenzweig ist messbar: gut 3000 Glühbirnen zu je 15 Watt an einem 92 Jahre alten Kinderkarussell. […] Mehr lesen →

1987 Das ist ihr Alltag

In der ehemaligen DDR wurde am 31. Januar 1987  in der Tageszeitung Neue Zeit,  ein Bericht über das Leben und Arbeiten der Schausteller jener Zeit veröffentlicht. Leider ist der Name des Autors nicht hinzugefügt.  Das ist ihr Alltag „Früher, als ich noch ein Kind war“, erzählt mir Dieter Schuster, Jahrgang 1955, „mussten wir zu bestimmten hinterlistigen […] Mehr lesen →