Museen

Museen sind meist gemeinnützige, der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtungen, die materielle und immaterielle Zeugnisse von Menschen aufbewahren. In diesem Sinne ist es ein großes Glück, dass auch alles, was zum Kulturgut der Volksfeste und zu den Menschen gehört, denen seine Entwicklung und sein Erhalt zu danken ist, in eigens dafür eingerichteten Museen oder Abteilungen von Stadtmuseen lebendig gehalten wird und besichtigt werden kann.

LATh - HStA Weimar, Fa. Bothmann Nr. B-II- 2.5.8 Bl. 2 Grundriss einer Figur-8 Bahn, datiert auf den 15. 01.1930

Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar LATh – HStA Weimar

Dokumente, Schriftverkehr, Kundenverzeichnis und Grund- und Aufrisse vieler Schaustellergeschäfte sind Zeugnis der Deutschen Volksfest-Kultur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Sie geben Aufschluss über die Ingenieur-Kunst im deutschen Karussellbau, die ihre Spuren in der ganzen Welt hinterlassen hat.

Mehr lesen →
Erich Knocke im Schaustellermuseum.
Foto Brigitte Aust

Markt- und Schaustellermuseum Essen

Die umfangreiche Sammlung des Markt- und Schaustellermuseum Essen, die von dem Schausteller Erich Knocke zusammengetragen wurde, ist Zeugnis für die Geschichte der deutschen Volksfest-Kultur und der regionalen Märkte.

Mehr lesen →
Jean Paul Favand Direktor des Musée des Arts Forains ©Pavillons de Bercy

Musée des Arts Forains Paris

Das Musée des Arts Forains in den Pavillons von Bercy ist ein Kleinod der Volksfest-Kultur. Das Museum ist ein vollständig in Eigenfinanzierung geführtes Privatmuseum. Inzwischen soll dort die größte Sammlung Europas zusammengetragen worden sein.

Mehr lesen →