Arten von Schaustellergeschäften A - Z

Eis- und Backwaren

Einer der ersten mobilen Waffelbäckerei-Buden der Familie Dierichs. Foto um 1900. © Archiv Dierichs

Eis- und Backwaren-Geschäfte sind eine Untergruppe der Verkaufsgeschäfte. Eis oder Backwaren sind gleichzeitig der Oberbegriff für alle Verkaufsgeschäfte, in denen Eis sowie verschiedene Backwaren, teilweise vor den Augen der Besucher zubereitet und zum sofortigen Verzehr verkauft werden.
Zum Beispiel: Waffeln, Crêpe, Milcheis usw.

Die Verkaufsgeschäfte wurden aufgrund der Funktion des Objektes entwickelt.
Bis zum Zweiten Weltkrieg waren es überwiegend einfache Marktstände, die von den ortsansässigen Bäckerbetrieben, während den Festtagen direkt vor ihre Bäckereien oder Backstuben aufgestellt wurden.

Einige wenigen Ausnahmen sind überliefert. Zum Beispiel die Waffelbäckerei und Conditorei der Familie Dierichs, die bereits um 1900 mit einer aufwendig dekorierten Bude auf Volksfestplätzen ihre Produkte verkauften. Oder die Waffelbäckerei der Familie Schmalhaus. Sie reisten ebenfalls bereits vor dem Zweiten Weltkrieg mit einer Eis-Konditorei.

© Dr. Margit Ramus

Dazu Schaustellergeschäfte im Archiv Kulturgut Volksfest:

 

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Haben Sie ergänzende Informationen? Über sachdienliche Hinweise freuen wir uns.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *